Aufklappen, lesen, schlau werden. (Kinder-)Bücher rund um Politik

Let‘s talk about … Politik!

Was ist Politik eigentlich? Wozu brauchen wir die? Was macht ein*e Bundeskanzler*in? Warum will jemand Bürgermeister*in werden? Wieso müssen wir Regeln haben und war das eigentlich schon immer so?

Etwa ab dem Vorschulalter fangen Kinder an, wahrzunehmen, dass es da ein sehr abstraktes und trotzdem sehr wichtiges Konzept namens ‚Politik‘ gibt. Und natürlich wollen sie alles darüber wissen.

Wer mir nix dir nix Kinder bekommen hat, ohne vorher Politik zu studieren, kommt da schnell ins Hyperventilieren. Wie war das nochmal mit Bundesrat und Bundestag? Wer ist alles in der EU? Und wer in der NATO? Welche Rechte haben König*innen heute noch und welches politische System hat eigentlich Uganda?

Zum Glück müssen Eltern weder ratlos mit den Schultern zucken noch wilde Fantasiegeschichten erzählen, wenn sie mit ihrem Politik-Latein am Ende sind, denn es gibt Hilfe.

Viele schlaue Menschen mit viel Ahnung von Politik haben sich schon ein Herz gefasst und ihr Wissen zwischen Buchdeckel gepackt. Der Blick in die Bibliothek, den Buchladen des Vertrauens oder auch ins Netz zeigt, dass es heute zahlreiche Bücher gibt, in denen Politik Kindern nahe gebracht werden soll.

Was bieten die? Was können die? Und welche sind wirklich gut?

Wir haben uns drei Politik-Erklär-Bücher genauer angeschaut:

Wenn ich Kanzler(in) von Deutschland wär … Fragen und Antworten von und für Kinder

Eine Frage. Eine Antwort. Klipp und klar.

Schlaue Texte und kreative Bilder - "Wenn ich Kanzler(in) von Deutschland wär" macht Spaß und schlau!

So einfach kann es gehen, dieses Politik-Erklären.

Für das Buch „Wenn ich Kanzler(in) von Deutschland wär …“ durften Schüler*innen mal alle Fragen raushauen, die sie so haben rund um Politik. Wer alles zur EU gehört, ob Politiker ins Freibad dürfen, wer den Wahlkampf bezahlt und wie Kinder sich in die Politik einmischen können – alle Fragen waren erlaubt.

Lisa Duhm hat diese Fragen gesammelt und darauf Antworten gefunden – auf jede Frage eine knackige, gut verständliche, fundierte Antwort. 58 Fragen und Antworten sind so im Buch gelandet, sortiert in die Themen „Politik für alle“, „So geht Demokratie“, „Die europäische Union“, „Die Parteien in Deutschland“, „Die Wahl“ und „Kinder machen Politik“. Da kommt man beim Lesen aus dem „Aha!“ und „Ach so!“ und „Endlich versteh‘ ich das“-Denken überhaupt nicht mehr raus.

Schlaue Texte + kreative Bilder = großer Lesespaß

Und damit das Lesen doppelt Spaß macht, gibt es neben jeder Frage-Antwort-Seite noch eine Bild-Seite. Dazu hat sich Jan von Holleben zusammen mit über 30 Kindern in das Thema gestürzt und die lustigsten, buntesten, kreativsten, manchmal ziemlich abgedrehten, aber eigentlich immer perfekt treffenden Fotos geschossen. Und die strahlen nicht nur wahnsinnig viel Begeisterung und Freude aus, sondern bringen die Themen auch fantastisch auf den Punkt und regen so gleich noch einmal zum Nach- und Weiterdenken an.

Als Sahnehäubchen kommen die Kinder ganz zum Schluss nochmal ganz alleine zu Wort – da steht nämlich, was sie alles anders machen würden, wenn sie das Sagen hätten in Deutschland. Und das sind manchmal witzige, vor allem aber echt gute, interessante Ideen!

Dieses Buch sollte ganz dringend in jedem Kinderzimmer-Regal, in jeder Schul-Bibliothek und gleich noch in jedem Politiker-Büro stehen. Ab dem Grundschulalter können Kinder das Buch alleine lesen. Durch die kompakte Frage-Antwort-Struktur bietet es sich aber für eine viel größere Zielgruppe an. Etwa für jüngere Kinder, die erste, gezielte Fragen stellen. Als Impuls zu bestimmten Themen im Grundschul- oder weiterführenden Unterricht. Oder als Diskussionsanstoß und -grundlage zu Hause. Denn es erklärt Politik anschaulich und für alle verständlich, es macht riesigen Spaß – und es stecken jede Menge gute Ideen drin, für Kinder, für Erwachsene, für Politiker*innen, für Bürger*innen … einfach für alle.

Jan von Holleben, Lisa Duhm. Wenn ich Kanzler(in) von Deutschland wär … Die wichtigsten Kinderfragen zur Politik. Thienemann-Esslinger Verlag, 144 Seiten, ISBN 978-3-522-30481-8, 16,99 €, empfohlen ab 9 Jahren.

Weltpolitik – einfach verstehen!

Von der Antike bis heute, von natürlicher Autorität bis Debattenkultur – hier wird der ganz große Bogen gespannt.

Von A bis Z, in "Weltpolitik Einfach verstehen" wird kein Thema ausgelassen

In „Weltpolitik – einfach verstehen“ gibt es quasi kein Thema, das nicht aufgeworfen und erklärt wird. Das beginnt bei den ganz frühen Formen von Zusammenleben und Politik, geht weiter über die verschiedenen politischen Systeme, die die Welt schon gesehen hat und reicht bis in die Feinheiten aktueller politischer Systeme. Wie funktionieren Wahlen in Großbritannien? Welche Parteien gibt es in Südafrika? Wie arbeiten Exekutive, Legislative und Judikative zusammen? Das Buch spart keine Fragen aus und bietet einen echten Rundumschlag über Politik, zu allen Zeiten, an allen Orten.

Und das nur in den ersten drei Kapiteln, nämlich „Verschiedene Formen der Regierung“, „Politische Systeme“ und „Wahlen und Wahlsysteme“.

Danach ist nämlich noch lange nicht Schluss – im Gegenteil. Man hat den Eindruck, jetzt sind die Autor*innen gerade warm geworden. Jetzt geht es nämlich ans Eingemachte. Kapitel vier bis sechs heißen „Politische Veränderungen“, „Politische Ideologien“ und „Große Fragen“: Und jetzt wird es richtig knifflig und auch richtig persönlich. Petitionen, Demonstrationen und Revolutionen, Krieg und Terrorismus, Kapitalismus und Sozialismus, Menschenrechte, Naturschutz und Korruption – alle ‚großen Themen‘, an denen sich Politiker*innen und Denker*innen rund um den Globus die Zähne ausbeißen, kommen hier aufs Tapet. Es gibt Infos und Fakten, Hintergründe und Pro-Contra-Argumente und immer wieder sind die Leser*innen aufgefordert, sich eigene Meinungen zu bilden. Da kann man schon mal ins Schwitzen kommen!

Von Autorität bis ziviler Ungehorsam – hier bleibt keine Frage offen

Alle Infos werden auf bunt gestalteten Seiten ansprechend und übersichtlich präsentiert. Es gibt Comics und Veranschaulichungen, Schaubilder und Szenen, die die oft komplizierten, abstrakten Inhalte greifbar und kurzweilig machen. Viele Beispiele und praktische Ideen helfen, die Inhalte in die Lebenswelt der jungen Leser*innen zu transportieren und dort anzudocken. Teils, weil ein Bezug zu eigenem Erleben hergestellt werden kann. Teils, weil Kinder ganz konkret aufgefordert werden, aktiv zu werden und Dinge umzusetzen.

Das Register und die Worterklärungen am Ende helfen außerdem, bei konkreten Fragen schnell zu den richtigen Inhalten zu springen.

Für jüngere Kinder ist das Buch sowohl wegen der komplexen Inhalte als auch wegen der anspruchsvollen grafischen Gestaltung noch schwer zu lesen. Aber etwa ab der dritten oder vierten Klasse wird es dafür richtig spannend – zum selbst lesen, als Input für eine Klasse oder Gruppe oder um gemeinsam zu reflektieren, zu diskutieren und Politik ganz persönlich zu nehmen.

Und wer nach den 129 Seiten geballtem Politik-Wissen immer noch nicht genug hat, findet auf der Verlags-Seite zum Buch (https://www.usborne.de/quicklinks/willkommen-zu-den-quicklinks-zu-weltpolitik/) noch weitere Links mit guten Inhalten und Erklärungen rund um Politik.

Rosie Hore, Alex Frith, Louie Stowell. Weltpolitik – einfach verstehen! Usborne Verlag, 128 Seiten, ISBN 978-1-78941-045-7, 12,95 €, empfohlen ab 9 Jahren.

Ich bin für mich

„Wer ist für mich?“ brüllt der Löwe alle vier Jahre – denn das ist ja klar, er ist der König der Tiere. Und alle vier Jahre wird er neu gewählt. Einstimmig.

"Ich bin für mich" ist eine Tier-Geschichte - und ein toller Denkanstoß für Kinder zu Politik

Doch dieses Jahr ist plötzlich alles anders. Die Tiere wollen den Löwen nicht einfach wiederwählen. Stattdessen gibt es erst eine Gegenkandidatin, dann noch einen und auf einmal wimmelt es nur so von Königs-Kanididat*innen. Jede Tierart will ihren eigenen König haben und sie alle haben jede neue Menge Ideen für ihr Land. Das gibt ein riesiges Kuddelmuddel – vor der Wahl, bei der Wahl und erst recht danach.

Martin Baltscheit und Christine Schwarz haben die Tiere in ihrem ersten Wahlkampf besucht und ihre Geschichte wunderbar amüsant, schräg und sehr treffend aufgeschrieben und gemalt. „Ich bin für mich“ ist ein schmales Buch, das nicht viele Seiten braucht, um alles zu sagen. Wahlkampf, Konkurrenz, geheime Wahlen, gute und schlechte Programme – und der steinige Weg zu einem guten Ergebnis, alles steckt drin in der witzigen Geschichte von den politisch engagierten Tieren.

Lustige Geschichte, tolle Zeichnungen und jede Menge Nachdenk-Potenzial

Das Buch lässt sich mit Kindern ab fünf Jahren lesen, ist aber auch für größere Kinder in der dritten oder vierten Klasse noch lustig und interessant – und vor allem ein toller Einstieg ist das Thema ‚Politik und Wahlen‘. Denn während die Tiere ganz schön über‘s Ziel hinaus schießen, machen sie den Kindern sehr anschaulich und ohne jeden pädagogischen Zeigefinger deutlich, warum Wahlen und Regeln am Ende vielleicht doch eine ganz gute Sache sind.

Für den Einsatz in Kindergarten oder Grundschule gibt es auf der Verlagsseite noch zusätzliches Unterrichtsmaterial, mit dem das Buch auch über die Lektüre hinaus besprochen werden kann: Anleitungen zu Text- und Bildanalyse, Anregungen und Kopiervorlagen, um über das Thema, die literarische und künstlerische Aufbereitung zu sprechen.

Martin Baltscheit. Ich bin für mich. Beltz & Gelberg, 40 Seiten, ISBN 978-3-407-76096-8, 6.50 €, empfohlen ab 5 Jahren.

VerstehMal: Das Rathaus

Zwei Hefte der VerstehMal Reihe

Übrigens: Bei allen Fragen rund um (Lokal-)Politik, das Rathaus, aber auch Demokratie in Deutschland im Allgemeinen können auch die VerstehMal-Lernhefte helfen: In VerstehMal: Das Rathaus besuchen Ben und Mia den Bürgermeister und lernen, was der alles zu tun hat. Sie erfahren, wie (Lokal-)Politik funktioniert und wie sie sich selbst einbringen können, wenn sie ein Anliegen haben. Ihre Leser*innen finden in den Heften nicht nur alle wichtigen Informationen über Politik, das Rathaus und unsere Demokratie, zusätzlich gibt es jede Menge spannende Rätsel, Aufgaben und coole Ausmalbilder.

Individuell angepasst und flexibel einsetzbar

VerstehMal: Das Rathaus gibt es für Grundschulkinder und in der VerstehMal-Junior-Version auch für Vorschulkinder. Beide Hefte können als Einzelhefte gekauft und von Kindern selbständig genutzt werden. Es gibt sie aber vor allem auch als Klassensätze oder in großer Stückzahl für Rathäuser oder Orte politischer Bildung, die Kindern ein ansprechendes, informatives Heft zum alleine oder gemeinsam Schmökern und Lernen anbieten wollen. Bei größeren Städten können die Heft auch individualisiert angeboten werden: Dann begrüßt etwa das gezeichnete Ebenbild des tatsächlichen Bürgermeisters die Kinder im Heft, führt sie durch das Rathaus, das es in ihrer Stadt auch wirklich gibt und kann auch inhaltlich auf Besonderheiten vor Ort eingehen.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.