Viren, Bakterien, Corona – gute Internet-Seiten für Kinder

Ellenbogen putzen, Nase desinfizieren, beim Niesen zweimal ‚Happy Birthday‘ singen?

Seit Corona da ist, hat sich unser Leben ganz schön verändert. Wir wissen plötzlich mehr über Krankheiten als jemals zuvor, halten uns an einen ganzen Strauß neuer Regeln und verbringen so viel Zeit zu Hause, dass die Wollmäuse sich belästigt fühlen.

Und: Wir haben echt viele neue Fragen.

  • Wer ist dieses Virus und warum ärgert es uns jetzt?
  • Bringt die Maske auch unter der Nase was? (Spoiler: Nein.)
  • Wie funktionieren eigentlich Impfungen?
  • Und warum sind Profi-Fußball irgendwie weniger ansteckend als die Hobby-Kicker vom 1. FC Hinterdupfingen?

Diese und viele weitere Fragen sind für Erwachsene schon nicht ohne – für Kinder ist das ganze Thema Viren, Bakterien und Corona noch doppelt komplex und schwer zu durchblicken. Und es ist gar nicht so leicht, ihnen das Thema Krankheiten – und speziell Corona – gut, verständlich, anschaulich und kindgerecht zu erklären.

Kein Wunder. Ein unsichtbares Virus mit furchteinflößenden Superkräften hält die ganze Welt in Schach – das kam bisher in den wildesten Abenteuer-Geschichten nicht vor.

Für Eltern, Erziehende oder Lehrkräfte kann es daher manchmal eine echte Herausforderung sein, Kindern dieses komplexe und schwierige Thema zugewandt, kindgerecht und auch angemessen zu erklären – ohne zu beschönigen, aber auch ohne unnötig Angst zu schüren. Was tun, wenn die Kinder alles ganz genau wissen wollen – und man es doch selbst nur so halb versteht? Wie Ängste nehmen, wenn man selbst völlig verunsichert ist? Gibt es einen sicheren Weg über diesen Grat?

Aber natürlich! Jede Menge schlaue, gut informierte Menschen haben sich dieser Herausforderung bereits angenommen und teilen ihr Wissen mit uns. Es gibt inzwischen in allen Medien zahlreiche Angebote, die helfen, den Themenkomplex ‚Viren & Bakterien‘ mit Kindern anschaulich, auf Augenhöhe, umfassend und manchmal auch mit einem Zwinkern zu besprechen. Wir stellen ein paar gute Materialien vor:

Rund um Corona gibt es viele Fragen - wir stellen ein paar gute Antworten vor.
Bild von Evgeni Tcherkasski auf Pixabay

Da gibt’s doch was im WWW – kostenlose Bücher zu Corona online lesen

Das wissen auch schon die Kleinen: Google weiß immer was. Das Netz bietet jede Menge gute Unterstützung rund um das Thema Corona und Co – und das sogar kostenlos:

Axel Scheffler/Elizabeth Jenner/Kate Wilson/Nia Roberts: Coronavirus. Ein Buch für Kinder über Covid-19

Was ist ein Virus, wie steckt man sich an und warum ist Quarantäne sinnvoll? Das Buch „Coronavirus“ erklärt auf 23 bunten Seiten genau diese Fragen übersichtlich, kurz und kindgerecht für Leser*innen ab ca. 5 Jahren. Dafür hat der englische Verlag Nosy Crow mit Prof. Graham Medley von der London School of Hygiene & Tropical Medicine sowie mit Lehrer*innen und Kinderpsycholog*innen zusammengearbeitet, um die wichtigsten Fragen von Kindern zu sammeln und kompakte, verständliche Antworten darauf zu geben. Axel Scheffler verleiht dem Thema mit seinen Illustrationen den nötigen Farbtupfer. Für einen ersten Einstieg in das Thema oder um mit Kindern ganz konkrete Fragen zu beantworten, ist das Buch ein sehr guter Begleiter: Auf jeder Seite finden sich eine oder mehrere Fragen und die entsprechenden Antworten dazu. Ergänzend enthält das Buch eine Doppelseite voll mit guten Links und weiterführenden Informationen rund um Corona.

Auf deutsch kann das Buch kostenlos beim Beltz-Verlag als PDF heruntergeladen und ausgedruckt werden: www.beltz.de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/44094-coronavirus.html

Sophia Phildius: Drin-bleib-Monster. Alma hat coronafrei

Wenn es nicht ganz so sachlich, sondern lieber kurzweilig sein soll, wäre Alma vielleicht die richtige Ansprechpartnerin: Alma muss wegen Corona zu Hause bleiben – und findet das richtig doof! Keiner hat Zeit für sie, die Spielsachen sind langweilig und draußen scheint die Sonne!

Zum Glück taucht das Drin-bleib-Monster auf! Das charmante Kerlchen hilft Alma und ihren Leser*innen, die doofe Situation etwas besser zu verstehen und bringt gleich noch allerhand gute Ideen mit, um drin zu spielen.

Die Autorin und Illustratorin Sophia M. Phildius hat das kuschelige lila Monster ausgeheckt und seine Geschichte mit Alma nicht nur aufgeschrieben, sondern auch mit bunten, fröhlichen Illustrationen zum Leben erweckt. Daneben gibt es für das Monster gleich eine ganze Seite im Netz, auf dem Kinder Ausmalbilder und Vorlagen, Bastelanleitungen und Informationen rund um Corona finden.

Alma und ihr Monster lassen sich kostenlos lesen unter www.phildius.com/bilderbuch/ auch als ‚echtes‘ Buch bestellen.

War’s das? Keinesfalls! Videos, Links und Nützliches aus dem Netz

Genug gelesen? Andere Fragen? Das Internet hilft natürlich auch hier!

Haben die Kinder im Lockdown schon so viele Bücher gelesen, dass sie von Buchstaben träumen und Mama und Papa brauchen mal eine Pause vom Erklären? Dann soll doch jemand anders den Job machen! Der Checker Tobi zum Beispiel …

Tobi checkt für den KI.KA hauptberuflich alles aus, was Kinder interessiert – klar, dass er auch den „Viren-Check“ macht und Corona erklären kann! Er lässt sich von Biologin Linda und Arzt Tilmann ganz genau erklären, wie Viren aussehen, woher Corona (wahrscheinlich) kommt, wie man sich vor Ansteckung schützt und was bei einer Impfung passiert. Durch die anschaulichen Erklärungen und Beispiele versteht das so jedes Kinder – und die Eltern können eine halbe Stunde verschnaufen.

Und was, wenn die Eltern mal selbst Fragen haben, unsicher sind oder Hilfe brauchen? Darüber haben sich die Mitarbeiter*innen der Erziehungsberatung Passau Gedanken gemacht. Auf ihrer Seite finden Erwachsene jede Menge gute und hilfreiche Informationen – Tipps, um den Lockdown mit der Familie zu gestalten, Links zu Beschäftigungsideen und Ratschläge, wie die schwierigen Gespräch mit Kindern über Corona für alle entspannter werden:

Oder soll es gleich alles auf einmal sein? Die Seite HopeLit.de entstand mitten im Lockdown aus dem Wunsch, Familien durch die Corona-Zeit zu helfen. Dort gibt es kostenlose Geschichten und Gedichte für Groß und Klein, verfilmte Bücher und auch hier viele nützliche Viren-Infos, Beschäftigungs-Tipps und Lockdown-Ideen.

Im Internet gibt es viele gute Angebot zum Thema Corona für Kinder und Familien.
Bild von soumen82hazra auf Pixabay

… oder ein Lernheft!

Aber natürlich kennen sich auch Tarek, Alessia und Leo bestens mit Viren, Bakterien und Co. aus! Im Lernheft „Viren und Bakterien“ hat es Leo schlimm erwischt – sie hustet, niest und muss im Bett bleiben. Leo und Tarek wollen es ganz genau wissen:

Was sind Viren und wie verbreiten die sich?

Wie können wir uns vor Viren schützen und wie wäscht man richtig Hände?

Wie funktioniert das Immunsystem und was bringen Impfungen?

In kurzen, verständlichen Texten, mit vielen Bildern und Beispielen und praktischen Rätseln, Aufgaben oder Ideen zu (fast) alles Aspekten des Themas lernen Kinder alles, was wichtig ist rund ums krank werden und gesund bleiben. Alleine zu Hause, mit den Eltern – oder im Homeschooling mit der ganzen Klasse. Denn das Lernheft kann problemlos von Kindern im Grundschulaltern alleine genutzt werden. Es eignet sich aber auch sehr gut als Arbeitsmaterial für die Schule oder Vorschule.

Mehr Infos zum Heft findet ihr auch hier im Blog!

1 Kommentar zu „Viren, Bakterien, Corona – gute Internet-Seiten für Kinder“

  1. Pingback: 24 Seiten Gesundheits-Wissen für Kinder: Das VerstehMal-Heft "Viren und Bakterien" » Viren und Bakterien

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.