Kostenlose Arbeitsblätter zu „Saubere Stadt“

Wie kann ich Müll richtig trennen und entsorgen? Was macht die Stadtreinigung? Und wie kann ich möglichst wenig Müll produzieren? Mit den kostenlosen Arbeitsblättern zum Thema „Saubere Stadt“ werden Kinder im Grundschulalter ganz schnell zu Müll-Expert*innen.

Bild von willenapumpkin auf Pixabay

Saubere Städte? Na klar, nix wie her damit!

Wir wollen alle gern in schönen, sauberen Städten wohnen.

Beim Picknick im Park wollen wir Blumen riechen und Gras fühlen – und uns keine Hundehaufen vom Fuß kratzen.

Auf dem Spielplatz soll es Piraten- und Schaukel- und Freudengeschrei geben – und kein Geschrei, weil eine Scherbe im Beim steckt.

Und beim Stadtbummel wollen wir ein hübsches Foto auf der kunstvollen, alten Brücke machen. Die Sticker und Kaugummis am Geländer hätten wir eigentlich lieber nicht mit drauf.

Saubere Städte – darum kümmern wir uns alle gemeinsam!

Zum Glück gibt es in all unseren Städten die die Stadtreinigungen, Abfallwirtschaftsämter, Wertstoffhöfe, Müllabfuhren … etwa 250.000 Menschen in ganz Deutschland sind täglich damit beschäftigt, Müll, Dreck und Verschmutzungen aus den Städten zu entfernen. Dazu gehören die Männer und Frauen, die mit dem Müllauto herumfahren und die Tonnen an allen Häusern leeren. Dazu gehören die Mitarbeiter*innen der Straßenreinigung, die die Wege sauber halten. Es gibt aber auch Menschen bei der Stadtreinigung, die Müll aus Parks entfernen, verschmutzte Wände sauber machen oder die Gewässer von Abfall und Co. befreien.

Damit leisten sie nicht nur einen Dienst an uns allen und sorgen für entspannte Nachmittage im Park und schöne Fotos beim Stadtbummel … noch viel wichtiger ist: Sie schützen damit unseren ganzen Planeten. Denn Müll und Dreck in der Natur schadet den Tieren und Pflanzen und macht mit der Zeit die Umwelt kaputt.

Heißt das für uns also: Zurücklehen und uns freuen, dass andere den Dreck für uns wegmachen? Auf keinen Fall! Damit die Städte und die Natur sauber bleiben, müssen alle ran! Und es gibt jede Menge Möglichkeiten, wie wir jeden Tag die Stadt ein bisschen sauberer machen können:

  • Die Tonnen und Container vor dem Haus und in der Straße nutzen wir und trennen und entsorgen unseren Müll ordentlich.
  • Im Park nehmen wir unseren eigenen Müll wieder mit, statt ihn für andere liegen zu lassen.
  • Bei der nächsten Aufräum-Aktionen sind wir natürlich dabei und machen die Stadt aktiv sauber.
  • Und vor allem achten wir darauf, möglichst wenig Müll zu produzieren. Denn der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht.
Bild von Anastasia Gepp auf Pixabay

Von Anfang an auf der ‚sauberen Seite‘ – Arbeitsblätter zum Thema „Saubere Stadt“ für Kinder

Gerade Kinder sollten von klein auf lernen, wie sie verantwortungsvoll handeln und ihre Stadt sauber halten. Deshalb gibt es das VerstehMal-Heft „Saubere Stadt“: Die Freunde Leo, Tarek und Alessia lernen darin alles über Müll, Verschmutzung und die Arbeit der Stadtreinigung. Und sie haben jede Menge gute Idee, wie alle Bewohner*innen einer Stadt mithelfen können, Stadt und Umwelt sauber zu halten. Für Kinder im Vorschul- bis Grundschulalter eignet sich das Heft zum Einsatz im Unterricht, aber auch zum eigenständigen Lernen: Kurze, anschauliche Texte, viele Bilder und praktische Aufgaben und Ideen zu jedem Thema machen die Inhalte gut verständlich, anschaulich und umsetzbar für junge Lerner*innen.

Für echte ‚Saubere Stadt‘-Expert*innen gibt es außerdem drei kostenlose Arbeitsblätter zum Download – einfach hier herunterladen und ausdrucken (mit farbigem Hintergrund oder schwarz-weiß).

Die Arbeitsblätter können im Unterricht in der Grundschule oder zu Hause genutzt werden, um mit Kindern über das Thema Müll, Umwelt und saubere Städte zu sprechen, mehr über die Arbeit der Stadtreinigung zu lernen – und am besten, um sich direkt inspirieren zu lassen, die Ärmel hochzukrempeln und die eigene Stadt sauber zu halten!

Mehr Informationen zum VerstehMal-Heft „Saubere Stadt“ und zu Umweltbildung mit Kindern gibt es übrigens hier im Blog, außerdem haben wir jede Menge gute Ideen für coole Upcycling-Projekte: Zum Beispiel Ordnungsmonster aus Shampooflaschen, Laternen aus leeren PET-Flaschen oder Geschenkverpackungen aus altem Papier. Viel Spaß beim Basteln!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.